11.12.2014 – Infoveranstaltung mit unserer Netzwerkpartnerin Frau Schmidt

Die Bückeberg Klinik in Bad Eilsen lädt herzlich zu der Infoveranstaltung Unfall – was nun? am 11. Dezember 2014 um 16 Uhr in ihre Räumlichkeiten im Seminarraum der 1. Etage ein.
 

Wo: Bückeberg Klinik GmbH & Co. KG, Wiesenstraße 1, 31707 Bad Eilsen
Was: Unfall – was nun? Informationsveranstaltung mit Herrn Michel Schah Sedi, Fachanwalt für Verkehrsrecht sowie mit Frau Sabine Schmidt, Architektin Dipl.-Ing.(FH), Schmidt Architekten GmbH.
Wann: Am 11. Dezember 2014, 16 bis 17.30 Uhr.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 
Die Bückeberg-Klinik ist eine Fachklinik für Orthopädie, Rheumatologie und Innere Krankheiten. Sie ist spezialisiert auf Rehamaßnahmen und Anschlussheilbehandlungen vorwiegend nach Operationen (Gelenkersatz, Wirbelsäulenchirurgie, Frakturen u. a.).

Ebenso ist es möglich, Therapien (wie z. B. Krankengymnastik, Ergotherapie, Massagen u. v. m.) – mit oder ohne Verordnung des Arztes (Rezept) – ambulant durchzuführen.

Im Rahmen der Veranstaltung Unfall – was nun? werden Vorträge von zwei ausgewiesenen Fachleuten gehalten. Der Fachanwalt für Verkehrsrecht Herr Michel Schah Sedi informiert auf dem Gebiet des Personenschadenrechts unter dem Titel „Die Anspruchspalette in einem Personenschaden erläutert durch einen Fachanwalt“. Nach einem Unfall ergibt sich für den Geschädigten eine Vielzahl von Schadensersatzpositionen. In dem Referat werden alle relevanten Schadensersatzpositionen erwähnt. Außerdem wird aufgezeigt, auf welche „Fallen“ der Geschädigte achten muss, damit er das Optimum an Schadensersatzansprüchen erhält. Anhand von konkreten Zahlen und einzelnen Beispielen werden so die wichtigsten Schadensersatzpositionen nach einem Unfall dargestellt (Weiterführende Informationen unter: www.schah-sedi.de).

Die Architektin Sabine Schmidt hält ferner einen Vortrag rund um das barrierefreie Wohnen. Unter dem Titel „Barrierefreies Bauen im Bestand – Praxisbeispiele und Fördermöglichkeiten“ werden anhand von realisierten Umbauten nützliche Inhalte zu Richtlinien, Normen und Bestimmungen für das barrierefreie Bauen vermittelt sowie erörtert welche Fördermittel welchem Personenkreis hierbei zur Verfügung stehen. Als Netzwerkpartnerin der reha assist Deutschland GmbH im Fachbereich bau assist, berät sie Menschen mit motorischen oder kognitiven Einschränkungen – ob nach einem Unfall oder aus altersbedingten Gründen – und unterstützt diese auf ihrem Weg zurück in ein selbstständiges Leben. (weiterführende Informationen unter: www.reha-assist.com oder www.schmidt-arnsberg.de)

Nach den Vorträgen bleibt anschließend noch genügend Zeit für Fragen an die Referenten.

 

Zurück